freelanceXpress.de Blog

Firmenlogo: Wann steht ein Redesign an?

Firmenlogo Redesign

Auch ein einst starkes Logo kann durchaus in die Jahre kommen, wenn sich zum Beispiel Gravierendes im Unternehmen verändert. Doch wann genau wird es Zeit, sich mit dem Redesign des Markenzeichens zu befassen?

Wer als Unternehmen auffällt und vor allem im Gedächtnis bleibt, wird auch wirklich wiedererkannt – und hier spielt ein eindeutiges Markendesign inklusive intelligente Logogestaltung die entscheidende Rolle. Doch, was zur Unternehmensgründung noch zielführend war, kann sich im Laufe der Zeit verändern: Eine Marke entwickelt sich permanent, sie kann sich in mehreren grundlegenden Punkten verändern. Dann sollte auch das Firmenlogo folgen, um seine einprägsame Wirkung auch unter den neuen Bedingungen zu erhalten – oder wiederzuerlangen. Beim Redesign sind jedoch einige Aspekte zu beachten, um die Markenbekanntheit nicht zu riskieren. Letztendlich geht es immer um die Verbindung zwischen Unternehmen und Logo, die den Unternehmenswert bestimmt.

Redesign des Firmenlogos: Wichtige Vorüberlegungen anstellen

Die Bedeutung eines perfekten Logos für ein Unternehmen ist enorm: Während Startups naturgemäß selten in der Lage sind, von Anfang an in puncto Logo alles richtig zu machen, haben etablierte Unternehmen im Laufe der Zeit mit neuen Designtrends und Technologien und vor allem einem veränderten Verbraucherverhalten zu kämpfen – das einst erfolgreiche Logo verliert die Fähigkeit, die gewünschten Werte zu vermitteln. Es lohnt sich also generell, die eigene Logogestaltung von Zeit zu Zeit auf den Prüfstand zu stellen. In vielen Fällen sind Optimierungen und Anpassungen notwendig, um das Logo an den Gegebenheiten und für die Zukunft auszurichten. Doch es gibt durchaus weitere wichtige Gründe für eine Bestandsaufnahme, um den richtigen Zeitpunkt für ein Redesign zu ermitteln.

Jetzt Freelancer finden  Projekt kostenlos ausschreiben!

Der Aufwand mag zunächst abschrecken, schließlich hat Dein Logo funktioniert – und das in vielen Fällen über eine ganze Reihe von Jahren. Um den Bedarf genau abzuwägen, solltest Du Dir zunächst einige grundlegende Fragen stellen:

1. Hat sich das Unternehmen verändert oder vergrößert?

Das wäre ganz normal, schließlich werden regelmäßig neue Produktreihen auf den Markt gebracht, um zusätzliche oder andere Kundengruppen anzusprechen. Weitere relevante Veränderungen könnten eine Fusion, die Verlagerung des Hauptsitzes oder auch der deutliche Ausbau des Teams sein.

2. Hat Dein Unternehmen neue Mitbewerber bekommen?

Auch wenn Du für lange Zeit Marktführer warst, dürften im Laufe der Zeit ernstzunehmende konkurrierende Anbieter auf den Markt kommen. Auch das ist ein guter Grund, sich neu auszurichten und den Kampf aufzunehmen. Mit einem Logo Redesign kannst Du Deinen Bestandskunden Modernität und Vitalität beweisen. Für potenzielle Neukunden wird Dein Unternehmen interessanter.

3. Willst Du eine neue Zielgruppe ansprechen?

Auch wenn Dein Unternehmen auf einen treuen und loyalen Kundenstamm bauen kann, interessierst Du Dich vielleicht für zusätzliche Kunden aus jüngeren Personengruppen. Genau dabei kann ein Redesign des Firmenlogos unterstützen: Wenn Deine Marke ein jüngeres und frischeres Aussehen erhält, erleichtert dies die Kommunikation mit der neuen Zielgruppe.

4. Haben sich die Mission oder die Werte Deines Unternehmens geändert?

Dein Unternehmen ist sicher gewachsen und hat sich entwickelt – auch in seiner Persönlichkeit. Stellst Du hier Veränderungen im Vergleich zur Gründung fest, sollte das Logo dies abbilden.

5. Ist das Firmenlogo noch erkennbar – oder bereits veraltet?

Vor allem im Marketing gab es drastische Veränderungen – der Plakat- und TV-Werbung haben moderne digitale Kanäle längst den Rang abgelaufen. Daraus leiten sich neue Anforderungen an das Logodesign ab, die nicht zuletzt mit der Größe der Bildschirme zu haben. Ist Dein Logo dort nicht eindeutig erkennbar, empfiehlt sich das Redesign ebenso dringend wie für den Fall, dass es keine wichtige Botschaft transportiert – genau das sollte ein Logo nämlich leisten.

Zielsetzung für das Logo Redesign ermitteln

Solltest Du wenigstens eine der Fragen bejaht haben, dann solltest Du ein Redesign des Firmenlogos in Angriff nehmen. Und damit stehen neue Fragen im Raum, um die genaue Richtung für die Überarbeitung zu ermitteln – schließlich gibt es unterschiedliche Ansätze: Du kannst eine neue Botschaft formulieren, die transportiert werden soll, ein anderes Farbschema wählen oder sogar den Namen Deines Unternehmens den neuen Bedingungen anpassen. Erarbeite also zunächst die Antworten auf folgende Fragen:

1. Was am aktuellen Firmenlogo funktioniert nicht (mehr)?
2. Welche Elemente Deines Firmenlogos sollten erhalten bleiben?
3. Welche Verbindung haben Deine Kunden zum aktuellen Logo?

Diese kritische Analyse ist sehr wichtig, denn auch ein über die Jahre genutztes Logo enthält mit Sicherheit Elemente, die sich bewährt haben – sei es die Farbe, sei es die Schriftart, sei es die Schreibweise. Und genau diese Elemente haben dafür gesorgt, dass sich Deine Kunden dem Unternehmen verbunden fühlen. Genau diese Verbindung solltest Du untersuchen, um die Folgen einer Veränderung abwägen zu können. Bestandskunden könnten verwirrt werden, wenn es drastische Veränderungen im Firmenlogo gibt. Es ist also die Frage von Risiko und Nutzen, der zum Beispiel im Aufbau eines neuen oder zusätzlichen Kundenstammes liegen kann, die Du zunächst umsichtig beantworten solltest.

Der eigentliche Redesign-Prozess

Sind alle Punkte geklärt, kann die Arbeit beginnen, die Du mit Sicherheit aus dem eigentlichen Design-Prozess für Dein Firmenlogo kennst. Um neue Design-Trends aufzugreifen und die Anforderungen der neuen Marketingkanäle zu berücksichtigen, empfiehlt sich die Einbindung eines spezialisierten Freelancers. Doch grundsätzlich solltest Du einige Aspekte im Blick behalten:

  • Ein Vergleich zwischen dem bisherigen Firmenlogo und den neuen Optionen ist nicht sinnvoll. Zielführend ist hingegen, die Wirkung des neuen Logos einzuschätzen – sowohl auf die anvisierte Kundengruppe als auch bei der Repräsentation Deines Unternehmens.
  • Das Redesign kann auch unerwartete emotionale Reaktionen verursachen, wie zum Beispiel Angst vor zu großer Veränderung. Lass Dir also ausreichend Zeit für Deine Entscheidung, die aus den richtigen Gründen fallen sollte.
  • Aus dem Redesign des Firmenlogos folgen weitere Änderungsmaßnahmen, die Du von vornherein bedenken solltest – Visitenkarten, Webseite und sämtliche anderen Marketingelemente müssen angepasst werden.

Redesign des Firmenlogos – lohnt sich dieser Aufwand?

Sobald Du feststellst, dass sich Dein Unternehmen in den relevanten Punkten verändert hat, stellt sich diese Frage nicht mehr: Dein Firmenlogo hat eine wichtige Funktion, die es nur erfüllen kann, wenn es zu Deinem Unternehmen, zu Deiner Mission und den unternehmerischen Werten passt. Auch wenn der Aufwand zunächst groß erscheinen mag, sollte Dich dies nicht abschrecken. Die Einbindung eines Spezialisten erleichtert die Arbeit. Ob Du Dein neues Logo schrittweise über einen gewissen Zeitraum hinweg einführst oder diese Gelegenheit nutzt, um daraus ein Event zu machen, das hängt nicht zuletzt von den konkreten Voraussetzungen und dem Ausmaß der Veränderungen ab.

Auf der Suche nach einem Experten?  Projekt kostenlos ausschreiben!

freelanceXpress Team

Das freelanceXpress Team stellt aktuelle News, Trends und Informationen zu Themen der Kreativbranche, Freelancing und Selbstständigkeit zur Verfügung.

freelanceXpress-banner