freelanceXpress.de Blog

Unsere Freelancer im Interview: Annika Fleuren

Annika Fleuren

Annika Fleuren ist Marketingexpertin und hat sich darauf spezialisiert, kleine und mittelständische Unternehmen in allen Marketingfragen zu unterstützen. Dabei hat sie es sich zur Mission gemacht, insbesondere Kleingewerbetreibenden und KMUs zu zeigen, dass Marketing weder unglaublich teuer noch unglaublich kompliziert sein muss.

Der Name der Website ist dabei Programm: Unter der Marke „Einfach nur Marketing“ erhalten Unternehmen kostengünstige Hilfestellungen zu allen Marketingthemen. Egal ob die Erstellung eines individuellen Marketingkonzepts, eine professionelle Keyword-Analyse, Suchmaschinenoptimierung der Website oder das Erstellen suchmaschinenoptimierter Texte – Annika unterstützt sowohl konzeptionell als auch operativ bei allen anfallenden Marketingaufgaben und denkt dabei auch gerne mal quer. Dabei ist es ihr besonders wichtig, sich immer auf Augenhöhe zu unterhalten: Marketing-Bla-Bla gibt es bei ihr nicht, sondern nur zielgerichtete, praktische Lösungen.

Woher kommst Du? Seit wann bist Du selbstständig? Was hast Du gelernt bzw. vor der Selbstständigkeit ausgeübt? In welchem Bereich hast Du Dich spezialisiert, bzw. was ist Dein Fachgebiet?

Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Dörfchen in Nordrhein-Westfalen nahe der niederländischen Grenze. Heute lebe ich in Moers am schönen Niederrhein. Ich bin gelernte Verlagsbuchhändlerin, habe aber schnell gemerkt, dass ich alles rund um das Thema Marketing unglaublich spannend finde. Neben meiner Tätigkeit als Projektmanagerin in diversen Werbeagenturen habe ich dann in den letzten zehn Jahren eine Weiterbildung als Fachwirtin für Werbung und Kommunikation und zur Online Marketing Managerin gemacht. Heute bin ich hauptberuflich Head of Marketing in einem Softwareunternehmen. Dann habe ich mich dazu entschieden, nebenbei ein Kleingewerbe zu eröffnen, um weiterhin meiner großen Leidenschaft nachzugehen: Kleinen und mittelständischen Unternehmen mit meinen Marketingdienstleistungen den entscheidenden Schritt weiterzubringen. Das mache ich jetzt seit letztem Jahr, und – was soll ich sagen? Es ist einfach richtig gut angelaufen und ich konnte schon viele KMUs happy machen!

Was hat für Dich den Ausschlag für das freiberufliche Leben gegeben und mit welchen Problemen hattest Du zu Beginn der Tätigkeit zu kämpfen?

Meine selbstständige Tätigkeit übe ich ja tatsächlich „nur“ nebenbei aus. Wie schon erwähnt, gehe ich auch einer hauptberuflichen Tätigkeit nach. Es gibt tatsächlich zwei Gründe, warum ich mich dazu entschieden habe, mein eigenes Gewerbe anzumelden. Erstens: Ich habe etliche Jahre in Agenturen gearbeitet und bin es einfach gewohnt, schnell zwischen verschiedenen Kunden und Themen hin und her zu wechseln. Nicht, dass ich mich in meinem Hauptjob langweile, aber ich hatte einfach Lust auf etwas Abwechslung. 😉 Der zweite Grund ist, dass ich immer wieder sehe und höre, wie viele Menschen mangels Fachwissen sehr viel Geld für Marketingmaßnahmen ausgeben, die letztendlich nichts bringen. Mein Ansatz ist es, KMUs klar zu sagen: Das brauchst du, das brauchst du nicht. Probleme hatte ich tatsächlich keine, es lief von Beginn an sehr gut.

Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag für Dich als Freelancer aus?

Von zirka 08:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr gehe ich ganz normal meinem Hauptberuf nach. Natürlich beantworte ich auch zwischendurch E-Mails – aber mir ist es wichtig, mit klarem Kopf für meine Kunden da zu sein, deshalb widme ich mich abends und an den Wochenenden voll den Projekten. Das klappt bisher ganz gut – ich kann mit Stolz sagen: Meine Kunden sind allesamt begeistert. 😊

Inwieweit betreffen Dich Krisen wie z.B. COVID-19? Wie sicherst Du Deine Existenz in solchen Zeiten?

Tatsächlich habe ich – Gott sei Dank – aktuell nicht großartig unter Folgen durch COVID-19 zu leiden. Ehrlich gesagt habe ich sogar das Gefühl, dass es mein Geschäft sogar positiv beeinflusst: Viele Unternehmen beschäftigen sich bewusst mit Themen, die sonst vielleicht eher hinten an stehen. Das kommt mir zu Gute. Ich muss natürlich dazu sagen, dass ich schon auch sehr froh bin, einen Hauptjob zu haben, vielleicht wäre ich sonst deutlich unentspannter.

Welche Tipps würdest Du Deinen Freelancer Kollegen mit auf den Weg geben, um erfolgreicher bei der Job-Gewinnung zu sein?

Ich habe die Erfahrung gemacht: Authentizität siegt. Will heißen: Wenn ihr euch bewusst seid, was ihr könnt, wofür ihr steht und letztendlich auch wer ihr seid, dann merkt das auch ein potenzieller Kunde.

Marketing- Irrtümer Tipps
Wie vermarktest Du Dich selbst und Dein Freelancer Business?

Ehrlich gesagt tue ich dafür gar nicht so viel. 😉 Beim Start meines Businesses war mir ein professioneller Außenauftritt wichtig. Ich habe ein professionelles Fotoshooting gehabt und eine repräsentative Website erstellt. Bisher habe ich aber immer das große Glück gehabt, dass meine Kunden so zufrieden waren, dass sie mich gerne weiterempfohlen haben, sodass ich abseits davon bisher gar nicht so viel tun musste.

In wieweit helfen Dir Portale wie www.freelancexpress.de bei der Jobsuche?

Portale wie www.freelancexpress.de sind eine gute Möglichkeit, um auf spannende neue Projekte aufmerksam zu werden; aber auch, um sich persönlich als Dienstleister zu präsentieren.

Ich konnte schon viele tolle Kontakte über Projekt-Portale knüpfen und bin sehr dankbar für diese Möglichkeit.

Was inspiriert Dich bei Deiner Arbeit und wie gehst Du mit einem kreativen Tief um?

Letztendlich sind es die Kunden selbst, die mich inspirieren. 😉 Ich weiß, das hört sich irgendwie ein bisschen platt an, es ist aber so. Ich finde es ultra spannend, mich in neue Themenfelder einzuarbeiten und mich auf die individuellen Aufgabenstellungen einzulassen. Besonders schön ist natürlich der Moment, wenn man merkt: „Hey, du konntest mit deiner Arbeit gerade wirklich etwas bewirken“. Das finde ich echt schön. Kreative Tiefs kennt wohl jeder. Wenn ich merke, dass ich hänge oder gerade einfach nicht weiterkomme, mache ich einfach mal eine halbe Stunde lang bewusst etwas anderes – danach läuft’s dann meistens wieder. Wenn es dann wirklich nicht weitergeht, hilft es meistens, einfach eine Nacht drüber zu schlafen. Das wirkt wahre Wunder! 😊

Wie siehst Du Deine Freelancer-Tätigkeit mit Blick auf die Zukunft?

Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nur sagen: Ich liebe es, für meine Kunden Vollgas zu geben. Wer weiß, vielleicht traue ich mich auch irgendwann mal, den nächsten wichtigen Schritt zu gehen und mich komplett selbstständig zu machen? Wir werden sehen. 😊

Wie gehst Du damit um, wenn es zwischen Dir und Deinem Auftraggeber zwischenmenschlich nicht mehr harmoniert, Du aber nach wie vor gerne den Auftrag ausführen möchtest?

Auch hier ist mir Ehrlichkeit und ein Gespräch auf Augenhöhe wichtig. Wenn man merkt, dass es nicht harmoniert, spreche ich das offen an und versuche, mit meinem Kunden eine einvernehmliche Lösung zu finden. Letztendlich gibt es in der Geschäftsbeziehung ja immer zwei Parteien. Was bringt es, wenn ich unbedingt weiter machen möchte, wenn mein Gegenüber kein Interesse daran hat? Meine Erfahrung: Wenn man offen und sachlich miteinander spricht, findet man immer eine Lösung.

Vielen Dank für das Interview!

freelanceXpress-Profil von Annika Fleuren

freelanceXpress Team

Das freelanceXpress Team stellt aktuelle News, Trends und Informationen zu Themen der Kreativbranche, Freelancing und Selbstständigkeit zur Verfügung.

freelanceXpress-banner